1-Zimmer Appartement am Laimer Platz – M

Laimer Pl. 1A, 80689 München
Vorankündigungen / neue Objekte Preis auf Anfrage - Appartement/Apartment

1-Zimmer Appartement am Laimer Platz

Wohnfläche: ca. 35 m²

Nutzfläche Keller: ca. 3,5 m²

Eckdaten:

Lage: Laimer Platz 1a

Baujahr: 1995

D- 80689- München

Wohnfläche: ca. 35 m²

Letzte Modernisierung: 2018

Keller: ca. 3,5 m²

Anzahl Zimmer: 1 Zimmer

Haustyp: ETW

Bezugsfrei ab: sofort

Heizung: Zentralheizung

Wesentliche Energieträger: Erdgas

Aufzug /Lift: ja

Barrierefrei: nein

Energieausweis für Wohngebäude vorhanden, Energieverbrauch laut Energieausweis: 114,03KWh/ ( m²*a)

 

Objektbeschreibung

Die sehr gut geschnittene Eigentumswohnung liegt im 1. OG in einer gepflegten, Wohnanlage. Sie betreten die Wohnung über den Flur, der genügend Platz für eine Garderobe und von dem alle hellen Räume abgehen. Rechter Hand befindet sich das helle und geräumige Wohnzimmer mit Fenster und Balkon. Die vorhandene Einbauküche mit Wachmaschine gehört mit zu Einrichtung und befindet sich in einem getrennten Raum. Der Küchenboden ist gefliest. Das Wohnzimmer ist ebenfalls nach Westen ausgerichtet. Das Badezimmer wurde im Jahr 2015 komplett renoviert, eine Dusche, Waschbecken und WC sowie diverse Einbauschränke sind vorhanden. Selbstverständlich gehört zur Wohnung auch ein Kellerabteil und ein TG-Stellplatz. In dem sehr gut erhaltenen MFH stehen ein Waschraum, ein Trockenraum und ein Fahrradkeller zur Verfügung.

Gerne können Sie sich bei einem individuellen Besichtigungstermin selbst von der Wohnung überzeugen!

 

Lage

Das Zentrum Laims ist der Laimer Anger. Obwohl man hier nicht zwangsläufig von einem historischen Ortskern sprechen kann, denn den Platz mit Wiese und Sitzbänken gibt es in seiner heutigen Form erst seit dem Jahr 2000. Mittlerweile ist er dennoch der wichtigste Ort für kulturelle und gesellige Veranstaltungen in Laim. Der Adventsmarkt, das Maibaumfest oder das Faschingstreiben, um nur einige zu nennen, finden hier statt. Zudem steht am Laimer Anger das beliebte Interim, in dem Theateraufführungen, Ausstellungen und Konzerte veranstaltet werden. Der Laimer Anger eignet sich aber auch, wenn man bei schönem Wetter einfach mal ein paar Stunden im Freien verbringen will.

Ein ganz anderes Gesicht hat hingegen die Landsberger Straße, mit über 6,5 Kilometern eine der längsten Straßen Münchens. Zahlreiche Hochhäuser, in denen sich größtenteils Büroräume finden, prägen hier das Bild. Besonders signifikant ist etwa der von Heinz Musil entworfene Central Tower mit 23 Stockwerken an der Donnerbergerbrücke. Beinahe schon ein Wahrzeichen Laims ist das würfelförmige Gebäude an der Landsberger Straße Ecke Wotanstraße, in dem eine Bank ihren Sitz hat. Augustiner Bräu, vielleicht der beliebteste Bierhersteller der bayerischen Landeshauptstadt, hat in dieser Straße seinen Hauptsitz, auch wenn die Gebäude bereits zur Schwanthalerhöhe ge

So turbulent Landsberger oder auch Fürstenrieder Straße sein mögen, wenn man sich in die Villenkolonie Schlosspark Laim begibt, kommt man sich fast wie in einer anderen Welt vor. Wobei der Name „Villenkolonie“ etwas missverständlich ist, denn die Häuser haben nicht viel gemeinsam mit den Bauten, die man etwa aus Grünwald kennt. Vielmehr stehen hier nette, oftmals kleine Einfamilien-, Doppel- oder Reihenhäuser mit schmucken Gärten, die sich vor allem bei Familien mit Kindern großer Beliebtheit erfreuen. Der Name Villenkolonie sollte bei der Errichtung der Siedlung zu Beginn des 20. Jahrhunderts eher auf den Gartenstadt-Charakter verweisen, den man noch immer sehr gut erkennen kann.

Ebenso idyllisch ist die Bauhandwerker-Siedlung in der Gunzenlehstraße, die mit ihren aneinandergereihten, bunten Häusern einen ganz besonderen Charme besitzt. Auch in der Vohburger Straße oder der Von-der-Pfordten-Straße gibt es viele schöne Häuser, die erklären, warum sich Laim als Wohnort so großer Beliebtheit erfreut. Das liegt sicherlich einerseits an den großzügigen Kleingartenanlagen und andererseits den schnell zu erreichenden Grünoasen. Denn Laim ist schließlich eingerahmt vom Nymphenburger Schlosspark, dem Hirschgarten und dem Westpark – drei der schönsten Parks in der bayerischen Landeshauptstadt.

Das Zentrum Laims ist der Laimer Anger. Obwohl man hier nicht zwangsläufig von einem historischen Ortskern sprechen kann, denn den Platz mit Wiese und Sitzbänken gibt es in seiner heutigen Form erst seit dem Jahr 2000. Mittlerweile ist er dennoch der wichtigste Ort für kulturelle und gesellige Veranstaltungen in Laim. Der Adventsmarkt, das Maibaumfest oder das Faschingstreiben, um nur einige zu nennen, finden hier statt. Zudem steht am Laimer Anger das beliebte Interim, in dem Theateraufführungen, Ausstellungen und Konzerte veranstaltet werden. Der Laimer Anger eignet sich aber auch, wenn man bei schönem Wetter einfach mal ein paar Stunden im Freien verbringen will.Ein ganz anderes Gesicht hat hingegen die Landsberger Straße, mit über 6,5 Kilometern eine der längsten Straßen Münchens. Zahlreiche Hochhäuser, in denen sich größtenteils Büroräume finden, prägen hier das Bild. Besonders signifikant ist etwa der von Heinz Musil entworfene Central Tower mit 23 Stockwerken an der Donnerbergerbrücke. Beinahe schon ein Wahrzeichen Laims ist das würfelförmige Gebäude an der Landsberger Straße Ecke Wotanstraße, in dem eine Bank ihren Sitz hat. Augustiner Bräu, vielleicht der beliebteste Bierhersteller der bayerischen Landeshauptstadt, hat in dieser Straße seinen Hauptsitz, auch wenn die Gebäude bereits zur Schwanthalerhöhe gehören.

So turbulent Landsberger oder auch Fürstenrieder Straße sein mögen, wenn man sich in die Villenkolonie Schlosspark Laim begibt, kommt man sich fast wie in einer anderen Welt vor. Wobei der Name „Villenkolonie“ etwas missverständlich ist, denn die Häuser haben nicht viel gemeinsam mit den Bauten, die man etwa aus Grünwald kennt. Vielmehr stehen hier nette, oftmals kleine Einfamilien-, Doppel- oder Reihenhäuser mit schmucken Gärten, die sich vor allem bei Familien mit Kindern großer Beliebtheit erfreuen. Der Name Villenkolonie sollte bei der Errichtung der Siedlung zu Beginn des 20. Jahrhunderts eher auf den Gartenstadt-Charakter verweisen, den man noch immer sehr gut erkennen kann.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Der U-Bahnhof Laimer Platz bildet gegenwärtig den westlichen Endpunkt der U-Bahnline U5.

Der gerade Bahnsteig liegt unter der Gotthardstraße an deren Kreuzung mit der Fürstenrieder Straße. An diesem Kreuzungsbereich liegen vier Zugänge mit Fahr- und Festtreppen sowie ein Lift zu einem Sperrengeschoss, über das der Ostkopf des Bahnsteigs erreicht werden kann, unter anderem auch durch einen weiteren Lift.

Die geplante Tram-Westtangente soll vom Romanplatz kommend über Laim, Laimer Platz und Holzapfelkreuth an der Aidenbachstraße ihren Endbahnhof finden.

 

Hinweis

Karte

Ähnliche Objekte